Handbuch zum quantitativen Rating der Marschak-Interaktions-Methode mit Eltern und Kindern (2-18 Jahre): "Dyadic Emotional Interaction Style (D-EIS) - Scoring der Marschak-Interaktions-Methode (MIM)"

 

Die Marschak-Interaktions-Methode (MIM; Marschak, 1960) ermöglicht eine strukturierte Beobachtung der Beziehungsqualität zwischen einem Kind und einer engen Bezugsperson, meist einem Elternteil.  Zum Einsatz kommt dabei eine Reihe einfacher Aufgaben, die sich vier Dimensionen zuordnen lassen. Hiernach lassen sich folgende Kriterien der Eltern-Kind-Interaktion beurteilen:

 

 - Führung als

a)      Grenzen setzen und Strukturierung der Umgebungsbedingungen (Struktur)

b)      Altersgemäße Unterstützung und Ermutigung für das Kind (Förderkompetenz)

- Feinfühlige Abstimmung auf den aktuellen emotionalen Zustand bzw. Bedürfnisse des Kindes

- Emotionale Zuwendung und Versorgung: Bedürfnisse des Kindes nach Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Beruhigung befriedigen 

- Fähigkeit des Kindes, auf die Unterstützung durch den Elternteil zu antworten

 

Die MIM dauert 30 bis 60 Minuten und wird üblicherweise videografiert. Bestimmte Gruppen von Aufgaben ermöglichen den Einsatz in vier Altersgruppen: Kleinkinder, Kindergartenkinder, Schulkinder und Jugendliche. Die benötigten Materialien wie Bauklötze, Quietschtierchen und Zeichenpapier sind einfach.

 

Das D-EIS Scoring System ist ein quantitatives Rating-System das spezifisch für die dyadische Form der MIM entwickelt wurde. Es besteht aus 9 Variablen, die auf einer 5-Punkt-Liekert-Skala gerated werden, die sich den oben genannten Dimensionen zuordnen lassen (Salo & Mäkelä, 2006/2010; Salo & Booth, 2018).

 

 

Bestellformular Marschak Handbuch.pdf
Download

 

 

Zur Anwendung des Handbuchs wird ein Training mit anschließender Prüfung der Interrater-Reliabilität dringend empfohlen. Hierzu wenden Sie sich bitte an saara.salo@theraplay.fi

Frau Salo kommt in zeitlichen Anständen in die BRD um hier Trainings durchzuführen. Wir informieren Sie gerne, wenn Sie uns eine Email schreiben unter anita.plattner@t-online.de

 

 

Rechtlicher Rahmen: 

 

Die MIM ist geistiges Eigentum des Theraplay Institute, Chicago, US

 

Englischsprachige Version dieses Manuals von:

Salo, Saara & Mäkelä, Jukka, Helsinki University/National Institute of Health and Welfare

(Original version: 2006, revisions 5/2013, 5/2016, 8/2018)

 Marschak, M. (1960) A method for evaluating child-the caregiver interaction under controlled conditions. Journal of Genetic Psychology,97, 3-22

 

Lizenz der deutschen Übersetzung (2019): Dipl.-Psych. Dr. rer. biol. hum. Anita Plattner, Öffentlich bestellte und beeidigte Sachverständige für Sorge- und Umgangsrechtsfragen, Leiterin der Fortbildungsreihe „Erziehungsfähigkeit psychisch kranker Eltern“ in München; Herausgeberin und Autorin des gleichnamigen Fachbuchs, Dozentin und familienpsychologische Gutachterin. Lizensiert für Durchführung und Auswertung der MIM und D-EIS (2019) http://www.sachverstaendigenring.de/fortbildungen.html

 

Ins Deutsche übersetzt von: Dipl.-Psych. Dr. rer. biol. hum. Beatrice Krämer, Psychologische Psychotherapeutin in New York, Gründerin und Leiterin des Psychologischen Bildungs- und Beratungszentrums "Parenting At Its Best", New York City; Autorin im Fachbuch „Erziehungsfähigkeit psychisch kranker Eltern“ und Dozentin. Lizensiert für Durchführung und Auswertung der MIM und D-EIS (2019) www.parentingatitsbest.com